Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Die wichtigsten Informationen unserer Rinderhaltung kurz und kompakt:

Auf unserem Hof betreiben wir Mutterkuhhaltung. Die Kälber werden nach der Geburt nicht von ihren Müttern getrennt und leben, bis sie ca. 10 Monate alt   sind,   im Herdenverband.

Unsere Tiere werden naturgerecht gefüttert, das heisst während der Vegetationsperiode sind die Tiere draussen auf den saftigen und grünen Weiden. Im Winter,    wenn kein Gras wächst und es zu nass ist, sind die Rinder im Stall untergebracht. Dort füttern wir sie mit Heu und Silage. Das Futter stammt, wenn immer möglich, aus unseren eigenen Betriebsflächen. Die Kälber werden zudem von den Muttertieren getränkt.

 

Schlachtung:

Die schlachtreifen Rinder und Ochsen werden im Alter von 10-12 Monaten in Ittigen (BL) in einem kleinem Schlachtlokal geschlachet.

Reifeprozess und Weiterverarbeitung:

In Nusshof (BL) wird das Fleisch durch die Metzgerei Andrist weiterverarbeitet und abgepackt. Vor der Weiterverarbeitung reift es noch drei Wochen am Knochen. Der lange Reifeprozess führt dazu, dass das Fleisch besonders zart wird.

 

Wir erfüllen folgende Labels:

Mitglied von Mutterkuh Schweiz, Swiss Black Angus und IP Suisse

 

Wir erfüllen folgende Ethnoprogramme des Bundes:

Weshalb kann Rindfleischproduktion auch nachhaltig sein? 

  • Rinder sind Wiederkäuer und daher in der Lage sich von Gras und Klee zu ernähren. Sie stehen somit nicht in Konkurrenz zur menschlichen Ernährung, da für die Futterproduktion keine Ackerflächen für die Produktion, wie z. B.  von Gemüse, Kartoffeln oder Getreide, benötigt werden.

  • Bei der Futterproduktion muss kein Ackerbau betrieben werden. Durch die ausbleibende Bodenbearbeitung kann die Freisetzung von schädlichem Lachgas vermieden werden. 

  • Die Rinder erzeugen, verursacht durch Fermentationsprozesse im Magen, dass für das Klima schädliche Methan. Die art- und naturgerechte Fütterung von Rindern auf Grasland verringert dessen Ausstoss erheblich. Unsere Fleischproduktion ist daher im Vergleich zu konventionell erzeugtem Rindfleisch wesentlich klimafreundlicher. 

  • Die Rinder liefern uns wertvollen Hofdünger, welchen wir grösstenteils für den Ackerbau wiederverwenden können. Der Dünger liefert einen wertvollen Beitrag zum Wachstum und zur Förderung unserer landwirtschaftlichen Kulturen.

 

Was beinhaltet ein Mischpäckchen?

• Filet

• Entrecôte

• Saftplätzli

• Braten

• À la Minute – Plätzli

• Huftplätzli

• Steak (jeweils im 2er Päckli)

• Hohrücken-Steak (jeweils im 2er Päckli)

• Geschnetzeltes

• Suppenfleisch

• Bratwürste

• Hackfleisch

 

Alle Pakete wiegen einzeln rund 300 Gramm und sind fertig abgepackt.

 

Wir bieten 12kg und 25 kg Mischpakete an, falls erwünscht können auch kleinere Mengen bezogen werden.

 

Der Kilopreis für Mischpakete beträgt CHF 32.00

 

Wenn kein Suppenfleisch gewünscht ist, kann anstatt dessen auch Hackfleisch bestellt werden.

 

Bestellung:

Am einfachsten per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Nach Erhalt der Bestellung melden wir uns per Mail, um mit Ihnen den genauen Abholtermin zu vereinbaren.

 

 

 

Nächster Abholtermin:

Ende Juni 2020

 

 

Bezahlung: Per Twint oder direkt in Bar bei der Abholung.

Bei offenen Fragen oder wenn Sie weitere Informationen haben möchten, wenden Sie sich bitte an:

 

Lukas Brunner

079 348 48 76

 

 

 

    

Kontakt

Familie Brunner

Sevogelstrasse 1

4132 Muttenz

 

Tel 061 461 45 76

r.brunner@pop.agri.ch